Willkommen bei der TiPa!

Die TiPa engagiert sich gegen speziesistische Praktiken und die Ausbeutung von nichtmenschlichen Tieren. Die Aufklärung der Bevölkerung über Missstände ist ein Mittel, das zu einer relevanten und nachhaltigen Verbesserung der Situation der nichtmenschlichen Tiere führen kann. Deshalb hat die Öffentlichkeitsarbeit für uns einen besonderen Stellenwert. Ziel ist die Sensibilisierung der Bevölkerung gegenüber Missständen, die oftmals direkt vor ihrer Haustür liegen, aber nicht als solche wahrgenommen werden. Denn wer macht sich schon ständig klar, wie es auf dem Schlachthof, im Mastbetrieb oder in den Legebatterien zugeht, oder dass das Leben der Zirkustiere nun wirklich nicht viel mit dem zu tun hat, wie es die Zirkusbesitzer dem Zirkusbesucher verkaufen wollen. Deshalb betreiben wir regelmäßig Infostände, sammeln Unterschriften für Unterschriftenaktionen, organisieren Demonstrationen etc. Die Pressearbeit ist uns ebenso wichtig, wie die Beteiligung an bundesweiten Kampagnen.

Wir sind engagierte und realistisch denkende Menschen, die ob der Gewalt gegen die nichtmenschlichen Tiere nicht ruhig sitzenbleiben können und wollen, sondern sich aktiv und gewaltfrei für die Rechte der Tiere einsetzen.

Wir sind offen für jede/jeden Interessierte(n), die/der sich aktiv oder in andersartiger Weise dazu beitragen möchte, das Leid der Tiere in unserer Gesellschaft zu vermindern.

Termine

Nächstes TiPa-Treffen:
Am Sonntag, den 20.03.2016, um 12 Uhr im Infoladen Paderborn.


www.tierrechtstermine.de

TiPa-Treffen

» Die TiPa trifft sich regelmäßig im Infoladen Paderborn, Leostraße 75, 33098 Paderborn. Die Termine können unter info@ti-pa.de erfragt werden. Alle, die Interesse an unseren Aktivitäten haben, teilnehmen und mitorganisieren wollen, sind herzlich eingeladen!